serious editing & motionworks
Schnitt in Zeiten von Corona

Auch während der Pandemie und social distancing braucht's stetig neue Inhalte... Geschnitten werden muss also trotzdem und wer dabei lieber auf den persönlichen Kontakt verzichten möchten, kann mit mir via Videokonferenz mit Skype, Zoom und Konsorten zusammenarbeiten.

Und so funktionierts:

Der Vorschaumonitor an meinem Schnittplatz wird zusammen mit einem meinem Facecam-insert via Web auf den Rechner des Empfängers gestreamt. Wahlweise auch die Avid/Premiere Oberfläche mitsamt der Timeline-Ansicht. (Dieses Setup empfehle ich für erfahrene Autoren/Realisatoren/Regisseure) In beiden Fällen hören und sehen wir beide exakt das Gleiche (Der Versatz ist minimal: >1 Sekunde) und wir können uns parallel dazu unterhalten. So läuft das! Die Bild- und Tonqualität ist natürlich abhängig vom Datendurchsatz der jeweiligen Internetverbindungen, aber in der Regel völlig ausreichend.

Für den schnellen Dateiaustausch von bspw. Musik und Grafiken, hat sich ein geteilter Dropbox-Ordner bewährt.

remote-editing?

In einer Videokonferenz siehst du den Vorschaumonitor-Ausgang des Schnittplatz, zusammen mit meinem Facecam-insert.

Du brauchst nur einen Browser!

 

remote-collaboration!

...oder aber die Oberfläche samt Timeline, die ich auch sehe. So hast du jederzeit den Überblick was ich gerade mache.

a